Die 6 Validierungsschritte einer Botschaft

Wenn Sie eine Botschaft über Ihr Unternehmen oder Ihre Marke verbreiten möchten, ob Werbung oder nicht, kann eine Validierung nützlich sein. Mit den folgenden Kriterien werden Sie Ihre Botschaft erfolgreich vermitteln!

Validierungsschritte

1. Verständnis

Ihre Botschaft sollte sofort verständlich sein! Der Empfänger muss schnell verstehen, „worum es geht“.  Die Antwort zur Frage „Was?“ sollte deutlich sein.

2. Memorieren

Die verbreiterte Botschaft sollte man sich leicht merken und einfach wiedergeben können, um die Verbreitung zu erleichtern.

Man kann dafür überprüfen, ob die Hauptinformation der Botschaft gut vorgebracht wurde. Ein gutes Memorieren (mindestens die Marke) ermöglicht das Einrasten von dem Konversionsprozess: der Interessent wird sich dann über das Thema informieren (Marke, Produkt) und Ihre E-Reputation sollte normalerweise den Rest machen …

3. Zuschreibung

Die Marke sollte in der Botschaft identifizierbar sein. Die Mitteilung muss zuschreibbar sein und im Zusammenhang mit der Identität der Marke sein.

Das erreicht man durch die grafische Charta, die inhaltliche Ausrichtung der Marke, den Träger und den genutzten Kanal.

Red Bull Flügel

Wenn man zum Beispiel einen Comic-Figur mit Flüüügel sieht muss man sofort an Red Bull denken, oder?

4. Innovation

Um seine Zielgruppe zu interessieren, sollte man Plagiat vermeiden… ob gewollt oder nicht! Eine originale, exklusive, unveröffentlichte Botschaft, hat mehr Chancen, Ihre Zielgruppe zu erreichen.

„Plagiate“ haben dennoch in der Vergangenheit mehrmals gut funktioniert. Das Duell Opel gegen Renault erregte viel Aufmerksamkeit vor ein paar Jahren in Frankreich: Der Werbespot von Opel, der deutsche Qualität anpries, wurde von Renault kopiert.

Die Wirkung war in dem Fall erwünscht, und sorgte für viel Rummel.

Opel Renault duel

5. Wirkung

Idealerweise sollte Ihre Botschaft eine Auswirkung auf das Verhalten Ihrer Zielgruppe haben: eine positive Auswirkung auf die Meinung, den Kauf oder positive Mundpropaganda…

Das Duell von Opel und Renault ist ein gutes Beispiel dafür: Diese Werbespots haben viel von sich reden gemacht.

6. Freude

Das kann etwas offensichtlich scheinen, aber eine Botschaft sollte nicht unangenehm sein, außer in bestimmten Fällen, wo es genau die gewollte Wirkung wäre: Kampagne gegen den Tabakkonsum  oder gegen Gewalt …

Die Mitteilung sollte nicht von den Empfänger verwerfen werden, ob wegen dem Inhalt oder wegen der Form, die nicht zu vernachlässigen ist.

 

Und? Erfüllt Ihre Botschaft alle Kriterien? Dann brauchen Sie diese Mitteilung nur noch zu verbreiten. Mit unserem White Paper über Press Relations, erfahren Sie wie man diese ankurbelt! Sind Sie noch nicht mit Inbound Marketing vertraut? Dann sehen Sie sich unser Weißbuch über Inbound Marketing hier an!

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *