KMU oder Freiberufler: ein Blog reicht auch!

Viele kleine und mittlere Unternehmen, oder Freiberufler können sich die Entwicklung einer Website nicht leisten. Auf eine online Präsenz kann man aber heutzutage einfach nicht verzichten.

Inzwischen gibt es aber zahlreiche Blogplattformen, die ermöglichen, das Design, die Gestaltung und sogar die Struktur der Website etwas zu personalisieren.

Wie nutzen Sie als Unternehmen am besten einen Blog?

 

Ein Blog ist eine einfache Website,

Ein Blog ist eigentlich nichts anderes als eine vereinfachte Website. Web-Entwicklung-Kenntnisse brauchen Sie nicht, Probleme mit dem Webhosting werden Sie auch keine haben. Trotzdem verfügen Sie über basic Tools für die Erstellung von Beiträge, die Einfügung von Bilder oder Videos, die Einrichtung von Formulare, usw.

Die Hauptinformationen die auf Ihren Blog leicht auffindbar sein sollten sind natürlich Ihre Kontaktdaten: Telefonnummer, Adresse, Öffnungszeiten, usw. Diese Informationen erscheinen meistens auf der rechten Seite der Website.

Nutzen Sie Ihren Blog, um Ihre Realisierungen zu präsentieren. In Form von Beiträgen in einer gewidmeten Rubrik zum Beispiel. Referenzen sind auch eine gute Weise, um sein Know-How zu zeigen und die Vertraulichkeit zu steigern.

 

kmu blog reicht

 

… sollte den Kontakt zu den Online-Besucher erleichtern,

Blogs haben den Vorteil, zum Austausch zu dienen. Viele Möglichkeiten (z.B. diverse Plugins) stehen Ihnen zur Verfügung, um die Kontaktaufnahme zu erleichtern:

  • Kommentare ermöglichen
  • Direkte E-Mail-Adresse bekannt geben
  • Kontaktformular einrichten
  • Kontaktdaten auf jeder Seite sichtbar lassen
  • usw.

Online-Besucher, die sich Zeit nehmen, Sie zu kontaktieren oder ihre Meinung zu schreiben, erwarten meistens auch eine Antwort. Blogs sind weniger “corporate”: genauso wie auf Facebook oder Twitter wird es Interessenten oder Kunden leichter fallen, Ihre Meinung zu geben oder Fragen zu stellen. Bleiben Sie also erreichbar und reaktiv!

 

… ermöglicht regelmäßig Content zu veröffentlichen,

Wenn Sie schon einen Blog einrichten, dann nutzen Sie die Gelegenheit, regelmäßig etwas Neues zu veröffentlichen. Man erwartet von einem Blog, dass er aktualisiert wird und ständig etwas Neues zu bieten hat. Passen Sie den Content an Ihre Zielgruppe an, um eine Community zu bilden und diese zu binden.

Eine regelmäßige Aktualisierung der Inhalte hat außerdem sehr positive Auswirkungen auf die Suchmaschinenoptimierung des Blogs, also auf Ihre Online-Präsenz.

 

…und sollte einen eigenen Domainname haben.

Es ist wirkt professioneller und gehört zum Branding, einen eigenen Domainname zu reservieren.

Allgemein sollte Ihr Blog das Unternehmen wiederspiegeln, durch die Farben, die Schrift, das Design, das Wortfeld… wie auf einer ganz normalen Website eben.

 

Sie haben schon eine Website oder einen Blog, aber schaffen es nicht, Ihre Besucher in Kunden zu konvertieren? Dann ist unser Whitepaper Die 11 Gebote, um Ihre Website-Besucher in Kunden zu konvertieren genau das Richtige für Sie! Versuchen Sie auch Ihre Social Media Strategie zu optimieren, anhand des Beispiels von Starbucks.

 

 

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *