Wie wird man als Online-Shop auch zum online Magazin? 5 Tipps!

Webseiten vermehren sich immer weiter, egal welche Produkte oder Leistungen verkauft werden. Wie schafft man, sich von den anderen zu unterscheiden? Wie erhöht man seine Besucher und wie konvertiert man diese in Kunden? Heutzutage ist der Kaufzyklus auch etwas länger: Der Internetnutzer bereitet sich auf einen Kauf, Ihre Webseite sollte sie also darauf bereiten, ihre Zweifel wegnehmen und sie überzeugen, bei Ihnen zu kaufen.

Heute ist es also besonders wichtig, aus Ihrer E-Commerce Website gleichzeitig ein wahres Magazin zu schaffen, indem Sie Content hervorheben. Hier finden Sie eine Liste von Tipps, die helfen sollten:

1. Denken Sie sich eine redaktionelle Ausrichtung aus

Um eine Kohärenz zwischen Ihre verschiedene Inhalte zu schaffen und nicht in allen Richtungen zu gehen, sollten Sie eine redaktionelle Ausrichtung einrichten. Diese sollten die Werte der Marke und den Geschäftsbereich widerspiegeln und vor allem Inhalte, die die Erwartungen der Interessenten erfüllen bieten.

Eine E-Commerce Webseite im Mode-Bereich kann zum Beispiel sehr unterschiedliche Inhalte (Texte, Fotos, Videos) um die letzten Trends oder einfach Tipps bieten. Eine Buchung-Webseite für Skiurlaub kann einen Reiseführer bieten, um die Urlauber zu helfen, das ideale Skigebiet, die perfekte Unterkunft zu finden, oder einfach Tipps über die Skiausrüstung zu geben.

2. Kontextualisieren Sie Ihre Produkte / Leistungen

Um die Produkte hervorzubringen, diese in dem Universum der Marke zu integrieren, sollten Sie diese nicht nur einzeln präsentieren, sondern auch in Inhalte wie Fotoserien, praktischen Leitfäden, online Magazine oder Videos zeigen. So können sich Besucher die Produkte in einem bestimmten Kontext besser vorstellen.

3. Integrieren Sie ein Blog

Ein Blog, das täglich aktualisiert wird, ermöglicht das Interesse von potenziellen Kunden zu wecken. Mit regelmäßig aktualisiertem Content hat ein Interessent auch Lust, wiederzukommen.

Wenn Sie dazu auch die richtigen Keywords auswählen und Links zu den Produktblättern hinzufügen, wird es auch automatisch Ihre Suchmaschinenoptimierung verbessern.

4. Bereichern sich Ihre Produktblätter

Wie wird man als Online-Shop auch zum online MagazinAuf den meisten E-Commerce-Webseiten findet man nur kurze Produkt-Beschreibungen, wo man nur die Hauptmerkmale des Produktes finden kann. Um Ihre Besucher bei ihren Informationssuchen zu begleiten, sollten Sie Ihre Produktblätter mit Pflege-, Verwendung-, Stil- oder Größe-Tipps bereichern.

 

Fotos, die nur das Produkt darstellen, sind auch nicht genug. Man benötigt etwas mehr als ein Stillleben: Deko für ein Möbel, Models für Kleidung, usw.

5. Wählen Sie ein passendes CMS

Um ein Magazin in seine Webseite zu integrieren, braucht man die passende Tools, damit wird besonders das CMS gemeint. Content Management Systeme wie Drupal Commerce und RBS Change haben den Vorteil redaktionelle Tools (um Beiträge und Magazine zu verfassen) und E-Commerce Tools (Produktkatalog, Zahlung, usw.) zu kombinieren. Diese sind im Moment die besten Lösungen auf dem Markt, da die Inhalte in derselben Datenbank verwaltet werden und die Links automatisch integriert werden können.

Natürlich reicht die Produktion von Content alleine nicht, um aus Ihrem Magazin eine Erfolgsgeschichte zu machen und Ihre Webseite zum Wahrzeichen Ihres Bereichs zu verwandeln. Die Inhalte sollten qualitativ, interessant und zu den Erwartungen Ihrer Zielgruppe passen.

 

Möchten Sie selbst mit Ihrer Website Kunden erzeugen? Dann sehen Sie sich gleich unser White Paper Die 11 Gebote, um Ihre Website-Besucher in Kunden zu konvertieren an. Wenn Sie allgemein mehr über Inbound Marketing erfahren möchten, können Sie unser White Paper über Inbound Marketing hier herunterladen. 

Bild: Shutterstock.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *