Kunden online binden?

In einem Ladengeschäft kann man alle Sinne des Interessenten oder Kunden ansprechen. Die menschliche Beziehung ist offensichtlich. Wie schafft man es also auch online, die Kundenbindung zu sichern?

 

Wofür braucht man Bindung?

  • Ob online oder offline, zufriedene Stammkunden sind die beste Werbung. Sie tragen zum Ruf der Marke bei. Die Mund-zu-Mund-Propaganda ist eine kostengünstige Weise, Ihre Marke und/oder Ihr Produkt bekannt zu machen.
  • Ein Stammkunde kostet bei der Akquisition weniger als ein neuer Kunde.
  • Ein Stammkunde kauft mehr als anderen Kunden, und trägt damit bei, den Umsatz zu steigern.

Wie erkennt man ein Stammkunde?

Diese Frage hat nicht eine richtige Antwort. Jeder Fall ist anders. Die Kundenbindung merkt man anders bei einem Blog oder bei einer E-Commerce-Website. Das Engagement der Kunden kann man aber mit der Scoring-Methode bemessen.

Diese Methode besteht darin, je nach Handlung Punkte an den Kunden zu vergeben. Anhand einer Tabelle werden die Handlungen und deren entsprechenden Punkten im Voraus definiert.

Beispiel von einem Blog: Ein Leser könnte bei der Newsletter-Anmeldung 10 Punkte bekommen und bei jedem kommentierten Beitrag 2 Punkte.

So werden die Personen mit den meiste Punkten als “Stammkunde” oder “treuer Leser”. Sie sollten am besten ein Schwellenwert für jedes Status definieren.

 

Wie bindet man ein Kunde online?

kundenbindung hundUm ein Kunden online zu binden, kann man auf “traditionellen” Methoden zurückgreifen, wie die Einrichtung von einem Treueprogramm mit finanziellen Vorteilen oder Geschenken an den Stammkunden.

Bei einer E-Commerce-Website sollte man besonders auf die Qualität der Dienstleistung auf der Website achten. Dieses Kriterium betrifft zum Beispiel die Schnelligkeit und Kostenlosigkeit der Lieferung, die Zahlungsweisen, die kostenlose Rückgabe, usw. Diese Kleinigkeiten können die Wahrnehmung der Marke stark beeinflussen.

Im Rahmen eines Blog oder eines Web-Magazins kann die Bindung durch die Anmeldung an dem Newsletter erfolgen, oder durch den Download eines Premium Inhalts, was zum eigentlichen “Bindungstool” führt: das CRM.

 

Nutzen Sie CRM-Softwares

CRM-Tools (Customer Relationship Management Tools) ermöglichen, eine Kundenbindung-Politik einzurichten und zu erleichtern. Diese Tools ermöglichen, die Erstellung einer Kundendatenbank und dessen effizienten Nutzung.

Man kann also die Kunden verfolgen und sich verfügbar zeigen, um ihnen Content anzubieten, der direkt zu ihren Erwartungen und Bevorzugungen passt. Sie können auch personalisierte Angebote vorbereiten, wie z.B. am Geburtstag des Kunden.

Solchen Tools erlauben also eine personalisierte und enge Beziehung zu den Kunden zu pflegen, was immer mehr geschätzt wird und die Bindung fördert.

 

Sie möchten mehr Konversion auf Ihrer Website erreichen? Sehen Sie sich gleich unser Whitepaper Die 11 Gebote, um Ihre Website-Besucher in Kunden zu konvertieren an. Wenn Sie allgemein mehr über Inbound Marketing erfahren möchten, können Sie hier unser Whitepaper herunterladen.

Bilder: Shutterstock.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *